Qualitätsurteil Assekurata: exzellent

Das H+P-Blog

Über das H&P-Blog

In unserem Blog erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die Themen Vorsorge und Versicherungen, über unser Unternehmen und was uns in München auffällt und gefällt.

Diskutieren Sie mit: Wir freuen uns über Ihre Kommentare und jedes konstruktive Feedback.

RSS-Feed abonnierenRSS-Feed

Blog-Kategorien

Die Beiträge gefiltert nach Rubriken:

25. September 2014

Taugen Oldtimer zum Vermögensaufbau?

Historische Automobile haben etwas Faszinierendes an sich, kaum jemand kann sich ihrem Charme entziehen. Zudem sind viele Klassiker in den letzten Jahren deutlich im Wert gestiegen. Sind Oldtimer deshalb eine gute Wahl zum Vermögensaufbau und zur Vorsorge für das Alter?

Oldtimer als Wertanlage

In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen kann man schon ins Grübeln kommen, wie man das Thema Vermögensaufbau und Altersvorsorge richtig angehen soll. Einen (oder mehrere) Oldtimer als Kapitalanlage ist da vielleicht ein verführerisch klingender Gedanke – besonders als Alternative zu den doch eher "trockenen" Produkten der Finanzdienstleister!

Oldtimer haben laufende Kosten

In der Presse wird regelmäßig über Wertsteigerungen bei klassischen Automobilen berichtet und es bedarf keiner langen Suche im Web, bis man auf Artikel stößt, die Oldtimer als Wertanlage anpreisen. Tatsächlich ist das Argument der starken Wertsteigerung in den letzten 10 bis 20 Jahren nicht zu widerlegen.

Dabei wird allerdings gern übersehen, dass der Besitz eines Oldtimers mit laufenden Kosten verbunden ist, die beträchtlich sein können. Gerade wenn das Fahrzeug im Wert nicht fallen sondern steigen soll, muss es mustergültig gepflegt (Inspektion, Restauration) und sachgerecht geparkt werden (Garagenmiete).

Günstig sind bei historischen Fahrzeugen, also solchen die älter als 30 Jahre sind, eigentlich nur Versicherung und Steuer. Beim TÜV entfällt zudem die Abgasuntersuchung. Einen besonderen Vorteil haben diese Fahrzeuge immerhin: Umweltzonen spielen für sie keine Rolle, man kann mit ihnen jederzeit in jede Innenstadt fahren.

Der Wertzuwachs ist eine unsichere Sache

Bezieht man die laufenden Kosten in die Kalkulation ein, wird der Aspekt des Wertzuwachses zur unsicheren Angelegenheit. Dazu kommt, dass die Preise für Oldtimer heute bereits sehr hoch sind.

Wer jetzt neu in den Markt einsteigt, kauft zu relativ hohen Preisen und muss darauf hoffen, dass der Trend aus der Vergangenheit ungebrochen weiter anhält.

Dass solche Trends durchaus auch gebrochen werden können zeigt die Preisentwicklung beim Gold. Lange Zeit galt Gold als "sichere Bank" und absolut verlässliche Anlage. Doch im Jahr 2011 wurde ein 10 Jahre dauernder Aufwärtstrend markant gebrochen.

Zunächst fiel der Goldpreis deutlich, seit 2013 ist eine ausgeprägte Seitwärtstendenz festzustellen. Dass solche Seitwärtsbewegungen lange anhalten können zeigt wiederum der Goldpreis: Nachdem Anfang der 1980er Jahre ein Höchststand erreicht war und der Kurs danach fiel, entwickelte sich daraus eine rund 20 Jahre (!) anhaltende Seitwärtsentwicklung.

Ohne Zweifel war Gold in diesen 20 Jahren eine sichere Form der Geldanlage – nur Wertzuwächse wurden damit leider nicht erzielt.

Spekulationsblasen gibt es auf vielen Märkten

Das Beispiel Gold zeigt, dass Märkte von Zeit zu Zeit Spekulationsblasen entwickeln, die eines Tages unweigerlich platzen. Danach fallen die Kurse, später steigen sie wieder.

Das Problem aus Anlegersicht ist nun, dass man nicht genau abschätzen kann, in welcher Phase ein Markt sich genau befindet und wie lange diese andauern wird. So könnte auch der Markt für Oldtimer, der sich in den letzten 20 Jahren außerordentlich positiv, um nicht zu sagen stürmisch, entwickelt hat, eine Kurskorrektur erleiden.

Vor diesem Hintergrund raten wir vom Vermögensaufbau mit Oldtimern ab. Wenn Sie sich ein historisches Fahrzeug zulegen wollen (oder vielleicht bereits eines besitzen), sollten Sie dies aus der Freude am Fahrzeug tun und nicht darauf setzen, dass Ihnen der Wagen die Altersvorsorge sichert.

Freude am Fahren geht vor Freude an der Wertsteigerung

Die Freude am Fahren und auch an der Pflege des Wagens sollte also im Vordergrund stehen. Ein letzter und wichtiger Punkt: Wer würde sich schon gerne im Ruhestand aus finanziellen Gründen von seinem Oldtimer trennen wollen, gerade in der Lebensphase, in der man endlich mehr Zeit für sein schönes Hobby hat?

Sprechen Sie deshalb mit uns über Alternativen zum Vermögensaufbau und zur Altersvorsorge. Wir haben da durchaus ein paar interessante Empfehlungen für Sie auf Lager.

Autor: Das H&P-Team Datum: 25. September 2014

Kategorien: Vorsorge, Kapitalanlage

Schreiben Sie einen Kommentar

Wir freuen uns über Ihren Kommentar! Spam, Werbung und Unhöflichkeiten werden rigoros gelöscht. Kritische Kommentare sind o.k.

Bitte benutzen Sie einen persönlichen Namen oder Initialen und nicht den Namen eines Unternehmens oder einer Website – dies würde als Spam gewertet und gelöscht.

Mini-Frucht vom unabhängigen Versicherungsmakler Hengstengerg & Partner

Hengstenberg & Partner GmbH hat 4,98 von 5 Sterne | 63 Bewertungen auf ProvenExpert.com