Menü

In unserer aktiven Zeit des Geldverdienens sind wir bestrebt, finanzielle Sicherheit zu schaffen, unseren Lebensstandard zu erhöhen sowie durch Sparen Vermögen aufzubauen.

Ein wichtiger Schwerpunkt der Vermögensbildung ist es, für das Alter vorzusorgen, um im Ruhestand gut leben zu können. Der Planungshorizont für die Altersvorsorge wird bestimmt vom gewünschten Zeitpunkt für den Eintritt in den Ruhestand.

Sparen bedeutet unvermeidlich Konsumverzicht. Aber auch der kann richtig Spaß machen! Wir zeigen Ihnen, welche spannenden Möglichkeiten es für die Altersvorsorge gibt und wie schlau es ist, schon frühzeitig damit zu beginnen! Lassen Sie sich bei Ihren Dispositionen auch die staatlichen Fördermöglichkeiten nicht entgehen!

Gehen Sie unvoreingenommen an das Thema heran und Sie werden erkennen, welche tollen Chancen Riester, Rürup, Investmentfonds & Co. bieten und welche genialen Kombinationsmöglichkeiten – auch mit Absicherungsbausteinen wie z.B. einer Berufsunfähigkeitsversicherung – es gibt.

Je früher Sie beginnen, für Ihr Alter vorzusorgen, desto stärker wirken die Vorteile langer Zeiträume und desto selbstbestimmter können Sie den Zeitpunkt für die Beendigung Ihrer Berufstätigkeit und den Eintritt in den Ruhestand festlegen.

Wir unterstützen Sie bei der Altersvorsorge!

Sie möchten sich nicht alleine in alle Einzelheiten sämtlicher Produkte und Lösungen für die Altersvorsorge einarbeiten und versuchen, die richtigen Kombinationen zu finden? Ihnen fehlt der Überblick, um die steuerlichen Vorteile und Gestaltungsoptionen bestmöglich auszuschöpfen? Dann übernehmen wir das als Service für Sie!

Lassen Sie uns dazu das Formular zur Auswahl Ihrer Altersvorsorge so weit wie möglich ausgefüllt zukommen. Wir prüfen dann, welche Vorsorgeformen und Kombinationen für Sie in Frage kommen und welche staatlichen Förderungen Sie für Ihre Altersvorsorge nutzen können!

Charakterisierung der Altersvorsorge

Die Phase der Altersvorsorge lässt sich in Stichworten wie folgt charakterisieren:

  • Vermögen: Aufbau
  • Aktion: Sparen
  • Lebensstandard: Aufbau
  • Versorgungslücke / Potenzieller Engpass: In der Höhe (Lebensstandard und Sparen konkurrieren um die vorhandenen Mittel)
  • Planungshorizont: Bis zum Ruhestand
  • Störfaktoren: Verlust der Schaffenskraft (Arbeitskraft und Einkommen)
  • Wohnsituation: Aufbau Wohneigentum

In der anschließenden Phase der Ruhestandsplanung ändern sich die Merkmale dieser einzelnen Aspekte!

PDF-Download

Kundeninformation zur Altersvorsorge

Bitte informieren Sie sich anhand unserer Broschüre Altersvorsorge – Erhalten Sie Ihre finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit im Alter! Hier finden Sie Informationen zu unserem Rentensystem, zu Generationenvertrag, demographischem Wandel, Rentenlücke und erforderlicher Sparrate sowie ein Überblick der Möglichkeiten und zu den 3 Schichten der Altersvorsorge, Vor- und Nachteile einzelner Kapitalanlageformen und Positionierung unterschiedlicher Vorsorgeprodukte.

Drei Säulen der Alterssicherung

Das System unserer Alterssicherung in Deutschland basiert auf dem so genannten "Drei-Säulen-Modell", die gesetzliche, die betriebliche und die immer wichtiger werdende private Altersvorsorge.

1. Säule: Die gesetzliche Vorsorge. Dazu zählen die Gesetzliche Rentenversicherung, die Alterssicherung der Landwirte (AdL), die Berufsständische Versorgung (BSV), die Künstlersozialversicherung und die Beamtenversorgung.

2. Säule: Die ergänzende erwerbsbasierte Alterssicherung. Dazu gehört hauptsächlich die Betriebliche Altersvorsorge, aber auch die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes (ZÖD).

3. Säule: Die private Vorsorge. Hierzu gehören Fondssparpläne, Riester-Rente, Rürup-Rente, Rentenversicherug, Lebensversicherung und Immobilienbesitz.

Drei Schichten der Altersvorsorge

Eine alternative Einordnung ist das "3-Schichten-Modell", das nicht den Träger der Alters­vorsorge, sondern steuerliche Gesichts­punkte in den Vordergrund stellt:

1.Schicht: Gesetzliche Renten­versicherung, Beamten­versorgung, berufs­ständische Versorgung, Rürup-Rente (Besteuerung nach dem Kohorten­prinzip, d.h. der steuerfreie Anteil wird zu Beginn des Renten­bezuges festgelegt und als fester Betrag in Euro lebenslang festgeschrieben; jeder Jahrgang bildet eine Kohorte).

2. Schicht: Betriebliche Alters­versorgung, Riester-Rente (nachgelagerte Besteuerung).

3. Schicht: Sonstige Kapital­anlagen, wie beispiels­weise private Kapital- und Renten­­versiche­rungen (Ertrags­­anteils­versteuerung), Immobilien­besitz, Investment­fonds und Wert­papier­depots.

In unserem PDF "Die drei Schichten der Altersv­orsorge im Überblick" haben wir für die einzelnen Schichten die wich­tigsten Vor- und Nachteile sowie steuer­liche Regelungen in Anspar- und Auszahlungs­­phase zusammen­gefasst.

Die wichtigsten Produkte und Lösungen für die Altersvorsorge

Klicken Sie auf die einzelnen Produkte und informieren Sie sich wenn Sie möchten auf unseren Produktseiten.

Gesetzliche Rentenversicherung

Die Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) ist Pflichtversicherung für Arbeitnehmer und für bestimmte Selbständige (beispielsweise Handwerker), diese Personenkreise können eine Mitgliedschaft nicht umgehen. Auch eine freiwillige Versicherung ist möglich, ob dies jedoch im Vergleich zu einer privaten Vorsorge sinnvoll ist, sollte sorgfältig und kritisch geprüft werden.

In jedem Falle gilt: Die gesetzliche Rente reicht nicht. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den demographischen Wandel: Die Phase des Rentenbezugs wird immer länger, die Geburtenrate geht zurück und folglich zahlen immer weniger Arbeitnehmer in die GRV ein. Daher funktioniert der sogenannte "Generationenvertrag" nicht mehr. Das Ergebnis: Die gesetzlich Rente wird immer geringer und die Versorgungslücke der Bürger damit immer größer. Wer im Rentenalter seinen gewohnten Lebensstandard halten will, muss zusätzlich vorsorgen – und das möglichst frühzeitig!

Basisrente (Rürup-Rente)

Auch wenn die Rürup-Rente in der öffentlichen Berichterstattung meistens nur mit Selbständigen in Verbindung gebracht wird, können auch Arbeitnehmer diese Vorsorgeform nutzen.

Im Gegensatz zur privaten Rentenversicherung und zur Riester-Rente gibt es bei der Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht, d.h. die Ansprüche können nicht in Form einer Ablaufsumme ausgezahlt werden sondern Sie erhalten eine lebenslange Rente (Leibrente). Demgegenüber kann der Leistungsanspruch aus einer privaten Rentenversicherung auf Wunsch vollständig und bei einer Riester-Rente bis zu 30% als Einmalbetrag ausgezahlt werden.

Darüber hinaus können Rürup-Verträge nicht beliehen, übertragen, vererbt oder verschenkt werden. Eine Kündigung und Auszahlung des "Rückkaufswertes" ist ebenfalls ausgeschlossen, möglich ist jedoch eine Beitragsfreistellung. Bei unverheirateten Personen, die auch keine kindergeldberechtigten Kinder haben, verfällt das Kapital im Todesfall.

Eine Rürup-Rente ist also insbesondere dann für Sie interessant, wenn Sie in Ihrer beruflich aktiven Zeit hohe steuerpflichtige Einkünfte haben, im Alter hingegen mit einer deutlich niedrigeren Steuerbelastung rechnen, eine sichere lebenslange Rente im Vordergrund Ihres Interesses steht und Leistungen im Todesfall für Sie nur zweitrangig sind.

Förderrente (Riester-Rente)

Entgegen anders lautender Aussagen lohnt sich die Riester-Rente nicht nur für Geringverdiener und Familien mit Kindern, sondern insbesondere auch für gut und bestverdienende Singles und Familien.

Riestern ist kompliziert, Riestern ist zu teuer, Riestern lohnt sich nicht... Es gibt kaum ein anderes Produkt für die Altersvorsorge, über das unablässig so negativ berichtet wird, wie über die Riester-Rente. Dabei ist ganz im Gegenteil eine Riester-Rente unter bestimmten Voraussetzungen ein äußerst interessanter Baustein für die Altersvorsorge.

Sogar bei Selbständigen, die in der öffentlichen Berichterstattung üblicherweise nie mit Riester in Verbindung gebracht werden, gibt es berufliche und familiäre Konstellationen, bei denen äußerst interessante Gestaltungen mit der Riester-Rente möglich sind! Z.B. wenn sie mit einem rentenversicherungspflichtigen Ehegatten verheiratet sind...

Lassen Sie sich nicht vom Riester-Bashing beeinflussen und lassen Sie sich unvoreingenommen beraten!

Private Rentenversicherung

Kein anderes Versicherungsprodukt für die Altersvorsorge bietet eine derartige Flexibilität bei der Vertragsgestaltung wie die Private Rentenversicherung. In Verbindung mit Berufsunfähigkeitsabsicherung und Todesfallschutz können Sie ein Vorsorgekonzept für sich und Ihre Familie einrichten, das keine Wünsche offen lässt.

Neben einer steuerbegünstigten Verrentung (Ertragsanteilsbesteuerung) bietet die Private Rentenversicherung auch die Möglichkeit einer Kapitalzahlung im Alter. Auch diese ist unter bestimmten Voraussetzungen steuerbegünstigt, wohingegen die Beitragszahlungen während der Ansparphase steuerlich nicht abzugsfähig sind. Darüber hinaus können Sie die Bezugsberechtigten im Todesfall frei festlegen.

Kapitalbildende Lebensversicherung

Die klassische kapitalbildende Lebensversicherung als Form der Erlebens- und Hinterbliebenenvorsorge ist inzwischen vom Markt praktisch verschwunden. Sie wurde abgelöst von den unterschiedlichen Formen von Rentenversicherungen, teils mit staatlicher oder steuerlicher Förderung, mit Verrentung des Vorsorgekapitals im Alter und teilweise mit Kapitalabfindung, auf jeden Fall aber mit deutlich größerer Flexibilität, als man es von den "alten" kapitalbildenden Lebensversicherungen kannte.

Informieren Sie sich deshalb hier auf dieser Seite zu den anderen Produkten und Lösungen zur Altersvorsorge.

Direktversicherung

Die Direktversicherung ist eine Lebensversicherung bzw. Rentenversicherung, die der Arbeitgeber zugunsten des Arbeitnehmers abschließt. Die Direktversicherung als eine sehr einfach zu handhabende Form der betrieblichen Altersvorsorge bietet viele Vorzüge für beide Seiten.

Die Beiträge können vollständig vom Arbeitgeber übernommen werden (betriebliche Zusatzleistung), vollständig vom Arbeitnehmer (Gehaltsumwandlung) und es gibt die Mischform, bei der sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer die Beiträge teilen.

Betriebliche Altersversorgung

Es gibt fünf verschiedene Arten der Betrieblichen Altersvorsorge: Die Direktversicherung, die Direktzusage, die Pensionskasse, den Pensionsfonds und die Unterstützungskasse. Seit 2018 gibt es faktisch einen sechsten Durchführungsweg, das Sozialpartnermodell. Jede dieser Formen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile sowie Besonderheiten und können je nach individuellen Wünschen des Arbeitgebers kombiniert werden.

Die Betriebliche Altersversorgung mit ihren verschiedenen Durchführungswegen bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten in Abhängigkeit von den Wünschen und Zielsetzungen des Arbeitgebers (mit oder ohne Bilanzberührung, mit oder ohne Beteiligung des Arbeitnehmers an der Beitragszahlung usw.). Ansprechpartner für die Einrichtung und die laufende Pflege einer Betrieblichen Altersvorsorge ist für uns deshalb immer der Arbeitgeber.

Investmentfonds

Im Rahmen einer (fondsgebundenen) Privaten Rentenversicherung oder Rürup-Rente können Sie hervorragend Kapital mit Investmentfonds anlegen oder ansparen. Aber auch Investmentfonds "pur", also ohne Versicherungsmantel, sind ein erstklassiges Instrument für die Altersvorsorge und Kapitalanlage.

Sie haben die Auswahl unter den verschiedensten Fonds, sicherheitsorientiert bis chancenorientiert, schwankungsärmer bis volatiler. Zur Verfügung stehen kostengünstige Indexfonds (ETF) und gemanagte Fonds unterschiedlichster Ausprägung. Gerade mit dem für Altersvorsorge typischen langfristigen Anlagehorizont lässt sich mit Investmentfonds hervorragend Vorsorge betreiben.

Beide Varianten – Investmentfonds "pur" und Investmentfonds im Versicherungsmantel – haben ihre spezifischen Vorteile. Wir helfen Ihnen die je nach Ihrer persönlichen Zielsetzung sinnvollste Lösung oder Kombination zu finden.

Immobilien

Insbesondere selbstgenutztes Wohneigentum aber auch vermietete Immobilien (z.B. denkmalgeschützte Immobilien, Eigentumswohnungen oder Gewerbeobjekte als Kapitalanlage) sind wichtige Bausteine einer gut diversifizierten Kapitalanlage und Altersvorsorge.

Aber Vorsicht: Hoher Finanzierungsbedarf aufgrund gestiegener Immobilienwerte führt in der Regel zu hohe finanziellen Belastungen. Daraus können große Probleme entstehen, wenn es aufgrund Arbeitslosigkeit, Krankheit, Berufsunfähigkeit, Ehescheidung, unvorhergesehener Kosten oder ähnlicher Wechselfälle des Lebens plötzlich finanziell eng wird.

Stecken Sie also niemals alle flüssigen Mittel in Ihre Immobilienfinanzierung. Bilden Sie Rücklagen und sorgen Sie vor allem für ausreichenden Versicherungsschutz, denn dadurch gewinnen Sie Sicherheit, dass keine Störfaktoren Ihre Pläne erschweren, zurückwerfen oder im schlimmsten Fall zunichte machen.

Und denken Sie auch daran: Von Ihrer Immobilie können Sie nicht "runterbeißen"! Vernachlässigen Sie deshalb auf keinen Fall andere Formen der Altersvorsorge, die wir auf dieser Seite beschreiben, damit Sie später auch ausreichende liquide Mittel zur Verfügung haben.

PDF-Download

Von staatlicher Förderung profitieren

Riesterförderung, Rürupförderung, Gehaltsumwandlung, Pflege-Bahr, Arbeitnehmersparzulage, Wohnungsbauprämie? Wir helfen Ihnen, die für Ihre Zielsetzungen sinnvollen Fördermöglichkeiten auszuschöpfen.

Die Vorsorge für ein finanziell unbeschwertes Leben im Alter ist während unserer beruflich aktiven Zeit eine elementare Zielsetzung bei unserer Vermögensbildung.

Sorgen Sie darüber hinaus für ausreichenden Versicherungsschutz, denn nur dann gewinnen Sie die Sicherheit, dass keine Störfaktoren Ihre Pläne erschweren, zurückwerfen oder im schlimmsten Fall zunichte machen.

Treffen Sie auch rechtzeitig die unbedingt notwendigen Maßnahmen, um Ihre Handlungsfähigkeit zu bewahren.

Treffen Sie auch rechtzeitig jetzt die unbedingt notwendigen Maßnahmen, durch Vollmachten und Verfügungen Ihre Handlungsfähigkeit zu bewahren und machen Sie sich ruhig schon frühzeitig Gedanken über Erben, Schenken und Testament.

Eineinhalb eckige blaue Orangen
Hengstenberg & Partner,

Wie möchten Sie für Ihr Alter vorsorgen?

Wir beraten Sie zu den verschiedenen Schichten, Produkten und Gestaltungsmöglichkeiten und beraten Sie zu einer Altersvorsorge, die perfekt zu Ihren Wünschen und Bedürfnissen passt. Beginnen Sie so früh wie möglich damit!

Wir beraten sie gerne!


Exzellentes Rating von Assekurata

Hengstenberg & Partner GmbH
Versicherungsmakler

Sendlinger-Tor-Platz 11
80336 München

Telefon: +49 89 54838 – 0
Fax: +49 89 54838 – 199

Web:
E-Mail: info@hbup.de


Hengstenberg & Partner GmbH hat 4,98 von 5 Sternen | 66 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Wir sind im Vermittlerregister eingetragen als Versicherungsmakler nach § 34 d Abs. 1 GewO, Registernummer D–CPTP–5155O–54 sowie als Finanzanlagenvermittler nach § 34 f Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 GewO, Registernummer D–F–155–PRCF–53.

Impressum · Datenschutzhinweise